Anzeige

Haben Sie sich mit dem Arbeitgeber für die Einführung eines Gleitzeitmodells entschieden, so ist es erforderlich, ein Gleitzeitkonto für Ihre Mitarbeiter einzurichten. In diesem wird die täglich verrichtete Arbeitszeit (sogenannte Ist-Zeit) festgehalten. So haben Sie immer den Überblick über die bereits geleistete Arbeitszeit.

Aus dem Gleitzeitkonto ist sowohl für den Arbeitgeber wie auch für den Arbeitgeber ersichtlich, wie viel Arbeit der Mitarbeiter noch zu leisten hat. Rein praktisch sind an das Gleitzeitkonto keine großen Anforderungen zu stellen. Ausreichend ist eine Aufzeichnung, aus der sich die jeweiligen Arbeitstage und die geleistete Arbeit ergeben.

Beispiel: So sieht ein Gleitzeitkonto aus:

Datum
15.02.2012
Ist-Arbeitszeit
8,5
Soll-Arbeitszeit
8
Differenz
+0,5

Es ist zweckmäßig, Regelungen zu treffen, wie mit eventuellen Zeitguthaben verfahren werden soll. In Betracht kommen folgende Möglichkeiten:

  1. Das Zeitguthaben verfällt nach einer bestimmten Zeitspanne. Zulässig ist dies aber nur, wenn der Mitarbeiter selbst souverän über seine Zeit entscheiden kann. Souverän ist er dann, wenn es ihm möglich ist, ein Arbeitszeitguthaben innerhalb des Abrechnungszeitraums abzubauen.
  2. Das Zeitguthaben wird auf den nächsten Abrechnungszeitraum übertragen.
  3. Das Zeitguthaben wird finanziell ausgeglichen.

Größere Freiheit für Ihre Kolleginnen und Kollegen (und auch Sie) bietet ein Langzeitkonto:

Neben den Kurzzeit- und (hier nicht vorgestellten) Jahreskonten gibt es auch Betriebe, die Langzeitkonten verwenden. Arbeitgeber wehren sich dagegen, doch es ist eine interessante Lösung!

Das Langzeitkonto reicht über ein Jahr hinaus. Häufig wird dieses Modell als Lebensarbeitszeitkonto ausgestaltet. Typisch für das Langzeitarbeitskonto ist, dass im Laufe der Abrechnungsperiode Arbeitszeitguthaben oder -defizite gebildet werden.

  • Digg
  • Current
  • MSN Reporter
  • del.icio.us
  • Blogosphere News
  • Socialogs
  • StumbleUpon
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Identi.ca
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • Live
  • ThisNext
  • Slashdot
  • Faves
  • MisterWong
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Yigg
  • MySpace
  • Yahoo! Bookmarks
  • blogmarks
  • Mixx
  • Ping.fm

ArbeitnehmerRecht24 — alle Themen, die Sie als Betriebsrat bewegen

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Kommentieren

Spamschutz: Bitte kopieren Sie die Zeichenfolge iE2XTw in das folgende Feld:

Informations-Service

Informations-Service

Arbeitsrecht.org

ArbeitnehmerRecht24

Ob Kündigung oder Einstellung – hier finden Sie alle Themen die Sie und Ihre Kollegen bewegen. Rechtssichere Antworten auf Ihre Fragen. Jetzt stöbern und neues Wissen entdecken.

Zu ArbeitnehmerRecht24
Kundenservice

Kundenservice

Kundenbetreuerin

Persönliche Beratung & Bestellung

Anfrage per E-Mail »